Denkmalgeschützte Gebäude und Kulturerbstätten

Wenn Sie gerade Wohnräume gekauft haben oder planen zu kaufen, sollten Sie sich über die speziellen Bestimmungen, die gemäß der Planungsgesetze in Großbritannien gelten, bewusst sein.

Die Zahl der denkmalgeschützten Gebäude in Großbritannien nähert sich rapide 400.000, während die Zahl der regionalen Naturschutzgebiete bundesweit auf mehr als 9.000 geschätzt wird.

Wenn ein Gebäude amtlich denkmalgeschützt, zu einer Kulturerbstätte erklärt wurde oder sich in einem Naturschutzgebiet befindet, bedeutet dies, dass an einen Eigentümer strengere Anforderungen gestellt werden, sofern er irgendwelche Änderungen an dem besagten Gebäude vornehmen möchte.

Sofern Sie einen Anbau errichten, Renovierungsarbeiten durchführen oder irgendwelche Änderungen am Äußeren der Stätte vornehmen möchten, müssen Sie sicherstellen, dass Sie alle notwendigen Genehmigungen von den relevanten Planungsbehörden eingeholt haben.

Kommt man dem nicht nach, kann eine Geldstrafe auferlegt werden; somit ist es sehr wichtig, dass die Rechtsvorschriften jederzeit beachtet werden.

Es ist wichtig, dass Sie eine Expertenmeinung darüber einholen, wo Sie aus juristischer Sicht stehen, da die genauen Anforderungen, um eine Genehmigung sicherzustellen variieren und von der Designierung abhängen.

Unsere erfahrenen Immobilienrecht Anwälte haben das Fachwissen zu den Prozessen, denen zu folgen ist, und all den relevanten Kontrollen, die durchzuführen sind.

Unsere Beratung gibt Ihnen die Gewissheit, dass Sie jederzeit der korrekten Prozedur folgen.

Wenn Sie juristische Hilfe zum Thema denkmalgeschütztes Gebäude, Kulturerbstätten oder Naturschutzgebiete benötigen, besuchen Sie bitte unsere Kontaktseite.